der Eurasier

Entstehung

der Rasse

Die Rasse Eurasier entstand 1960 mit der Kreuzung von Chow-Chow und Wolfspitz. Zunächst wurde diese Wolf-Chow genannt. Nach der Einkreuzung des Samojeden im Jar 1973 wurde sie in Eurasier umbenannt und vom FCI anerkannt.

Der Eurasier ist ein mittelgrosser spitzartiger Familienhund mit mittelschwerem Köperbau. Er gehört zur Gruppe 5 Spitze und Hunde von Urtyp, Sektion 5 der asiatischen Spitze und der verwandten Rassen. Der FCI Standard 291 gibt es seit dem 6. Januar 1994.

der Eurasier

Merkmale

Der Eurasier ist wachsam, ruhig, freundlich, sehr familienbezogen und Fremden gegenüber eher reserviert, bzw. zurückhaltend. Er braucht eine konsequente liebevolle und geduldige Erziehung.

Das Fell des Eurasiers setzt sich aus dichter Unterwolle und langem Grannhaar zusammen. Es kann verschiedene Farben haben, wie z.B. Wildfarben, mit Maske, schwarz, schwarz mit Abzeichen, falben, Wolfsfarben und in diversen Rottönen.

Eurasier sind sehr lernfähig und gelten als leicht zu erziehen, wobei er immer seine Persönlichkeit behält. Wem absoluter Gehorsam das Wichtigste ist, wird mit dem Eurasier nicht glücklich werden.

Grösse und Gewicht

Hündin

Grösse: 48-56 cm

Gewicht: 18-26 kg

Rüde

Grösse: 52-60 cm

Gewicht: 23-32 kg

Wir vermitteln unsere Welpen über die Welpenvermittlung der EFS. 

Wir haben eine Warteliste für alle Interessenten. Diese dient vor allem dem Schutz der Züchter und der einheitlichen Informationen für die Interessenten.

Obwohl ich die Welpenvermittlung der EFS bin, bitte ich Sie, via das Kontaktformular der EFS mit mir in Kontakt zu treten.

© 2020 Eurasierstübli, created with Wix.com

Fotos Home: Häxacher Photo, Claudia Portmann-Caminada

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon